In der ersten Zeit nach der Geburt eines Kindes können viele Dinge ins Wanken geraten, müssen sich neu einspielen.
Es können Probleme auftreten, wie postpartale Depressionen, Traumata durch Gewalterleben bei der Geburt oder Partnerschaftsprobleme/Trennung vom Partner.
Das Kind kann ein Schreikind sein oder unter anderen Regulationsstörungen leiden (Schlafen, Essen “funktioniert” nicht so einfach).
Manchmal fühlen sich die Mütter von Allen verlassen, ohne Unterstützung, ausgeschlossen von der Gesellschaft und gesellschaftlichen Aktivitäten.

Hier gibt es in Marburg verschiedene Wege, sich Hilfe zu suchen und Unterstützung zu erhalten!

Verein Aurora- Familienhebammen frühe Hilfen

Projekt Nestwerk -Sozialdienst katholischer Frauen

Projekt Wellcome -Familienhilfe über die FBS

Projekt STEPS Familienhebammen der JUKO

Projekt Menschenskind, Frühe Hilfen für Kinder bis 3

Beratung 0 bis 6, Kinderzentrum Weißer Stein

Frauennotruf Marburg

Copyright Text: Ria Matwich