Roses Revolution Marburg

Gewalt gegen Frauen, ist und bleibt leider ein aktuelles Thema in unserer Gesellschaft.

Daran soll und muss am 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, erinnert werden.

Als Teil der jährlich stattfindenden Aktionen wie z.B. die Fahnenaktion von Terre des Femmes, hat sich seit 2013 die „Roses Revolution – Gegen Gewalt in der Geburtshilfe“ etabliert.

An diesem Tag legen Frauen, die von Gewalt in geburtshilflichen Einrichtungen betroffen sind, eine (rosafarbene) Rose vor der Tür des Kreißsaals nieder, in dem sie Respektlosigkeit und/oder Gewalt ausgesetzt waren.

In Deutschland wird die „Roses Revolution“ von der Initiative für eine gerechte Geburtshilfe und von Mother Hood e.V. getragen.

Auch wir vom Mütterzentrum Marburg e.V. beteiligen uns. Gemeinsam mit der Marburger Regionalgruppe von Mother Hood e.V. soll dieses Jahr erstmals auch in Marburg und Umgebung für die Roses Revolution mobilisiert werden.

Anlässlich der 5. Roses Revolution, laden wir am 25. November 2017 zur Veranstaltung „Roses Revolution Day Marburg“ ein.

Gemeinsam wollen wir mit einer Rosenniederlegung ein Zeichen gegen Respektlosigkeit und Gewalt in der Geburtshilfe setzen.

Jede Rose steht als Symbol der verletzten Würde. Die Geste der Rosenniederlegung kann den Betroffenen Frauen ein Stück weit helfen, zu verarbeiten was ihnen angetan wurde.

Der Ablauf am 25.11.2017:
10 Uhr Treffen am Haupteingang Diakonie-Krankenhaus Wehrda: Rosenniederlegung
14 Uhr Treffen am Haupteingang Uniklinik: Rosenniederlegung
– Bitte jeweils eine (rosafarbene) Rose mitbringen (wenn gewünscht, kann diese zusammen mit einem Brief niedergelegt werden).

Während der Rosenniederlegungen besteht die Möglichkeit zum Austausch. Empathische Begleitung ist anwesend.

20 Uhr Vortrag „Gewalt gegen Frauen in geburtshilflichen Einrichtungen in Hessen“ von Dr. Tina Jung im Mütterzentrum, Busenstraße 9, 35037 Marburg (kostenfrei).

Im Vortrag wird mit Bezug auf aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse gezeigt und erklärt, welche Formen (strukturelle) Gewalt gegen Frauen in geburtshilflichen Einrichtungen hat, was mögliche Ursachen und Hintergründe sind und wie Betroffene damit umgehen können.

Im Anschluss wird es Zeit für Diskussion und Austausch geben.

Mehr Informationen zum weltweiten Aktionstag findet ihr im angehängten Flyer oder auf www.gerechte-geburt.de/rosrev sowie in der Pressemitteilung www.gerechte-geburt.de/home/roses-revolution/pressemitteilung/. Dort gibt es auch die Verlinkungen zum aktuellen Interview „Gewalt in der Geburtshilfe“ und Flyer zum Ausdrucken.


Bei Rückfragen zur Veranstaltung in Marburg bitte E-Mail an marburg@mother-hood.de oder info@muetterzentrum-marburg.de
Allgemeine Fragen zum Aktionstag können auch an mascha.grieschat@gerechte-geburt.de, gerichtet werden.richten.

Herzliche Grüße

Euer Mütterzentrum Marburg

Flyer RosRev 25.11.